Bewusstseinskultur

Gegenwärtig werden wir Zeugen einer evolutionären Dynamik des menschlichen Bewusstseins. In einem immer komplexer werdenden, kollektiven Feld von Krisen und Herausforderungen lokaler und globaler Art ist die Entwicklung neuer, umfassenderer Fähigkeiten, Werte und Haltungen gefordert. Die Potentialentwicklung des ganzen Menschen steht dabei im Vordergrund als Teil einer neuen Bewusstseinskultur. Denn letztlich sind die aktuellen Krisen Ausdruck einer Krise des Bewusstseins.

Die Stiftung hat das Anliegen, den Prozess der Bewusstseinsentwicklung zu fördern und zu unterstützen.

Die Basis hierfür ist eine Verankerung in den tiefsten Ebenen unseres gelebten Potentials. Spiritualität in diesem Sinne ist ein menschliches Grundbedürfnis und Teil der conditio humana.

Eine solche Spiritualität basiert nicht auf übernommenen Glaubenssystemen, sie missioniert nicht. Sie gründet sich auf eigene, direkte Erfahrungen und ist damit radikal individuell und gleichzeitig engagiert universell. In ihrer Erforschung geht es darum, jenseits von Dogmen, Polarisierung und Heilsversprechungen, die innersten Schätze zu heben und gegenseitig zu erwecken.


Zu einer neuen, authentisch gelebten Bewusstseinskultur gehört auch eine universale Ethik. Sie beinhaltet die Annahme, dass das eigene Handeln die Welt prägt. Dies umfasst eine neue Art des Miteinanders, der Verbundenheit und der Anteilnahme. Die Orientierung auf das Gemeinwohl ist dabei ein geistiger Raum, in dem diese Kräfte gemeinsam gefördert werden können.


Ein Beispiel aus unserem Projektpool:

Kollektive Weisheit / We-Space

Zukunftsdesign beginnt bei der Offenheit, ganzheitliches Wahrnehmen zu erlernen und in die Gestaltung von zukunftsfähigem Leben einfließen zu lassen.